1/2

1/1

1/1

LZO-Frauen siegen in der Nati B, Männer auf Rang 4


Die Nationalliga B LZO-Teams Frauen und Männer


Am SVM-Final Nationalliga B in Hochdorf standen in den beiden LZO-Teams 8 Athletinnen und 6 Athleten vom TVH im Einsatz. Jedes Team hatte 15 Disziplinen plus die Staffel zu bestreiten. Pro Disziplin können maximal 3 Atheten*innen eingesetzt werden. Jeweils die zwei besten Resultate kommen in die Teamwertung. Das beste Ergebnis pro Disziplin ergibt 16 Rangpunkte.



LZO-Bericht (21.05.2022, sam)


Was für ein Saisoneinstieg für die Oberaargauer LeichtathletInnen! Trotz vielen gewichtigen Absenzen waren am SVM Final Nati B im LZO-Team fast alle Disziplinen vollständig besetzt und alle AthletInnen gaben ihr Bestes. So resultierte für das Frauenteam der Aufstieg in die Nationalliga A von dem wohl kaum jemand geträumt hatte und die Männer landeten nur viereinhalb Punkte hinter der LG Thun auf Rang 4 und mussten den ganzen Tag nie um den Ligaerhalt bangen.

Unter den vielen guten Einzelresultaten und pB's sticht die Leistung von Anouk Ledermann über die Hürden hervor: In 14,16 schaffte sie die U20 WM Limite. Herzliche Gratulation.

Bei den Männern wie bei den Frauen trugen die WerferInnen am meisten Punkte bei. Vanessa Fust mit 31 und Sarah King mit 30 Punkten waren die erfolgreichsten Punktesammlerinnen bei den Frauen und Micha Rutschmann mit 26 sowie Tim Friedli (TVH) mit 24 Punkten die erfolgreichsten bei den Männer.


Frauen

4 x 100m 12 Punkte: Anouk Ledermann, Sarah King, Stefanie Schindler (TVH) und Noëlle Studer liefen in 46,56 auf Rang 3 hinter Lausanne-Riviera und LG Züri. Das brachte zum Auftakt bereits 12 Punkte. Larissa Staub (TVH), Elina Elsässer (TVH), Milene Bernhard und Melanie Minder erreichten 51,79 und wurden Achte. Der Start in den Wettkampf war geglückt, während Schaffhausen 1 disqualifiziert wurde.

100m 19 Punkte: Mit Sarah Atcho, Melissa Gutschmidt, Céline Bürgi standen Top-Sprinterinnen am Start. Dass Anouk Ledermann als Siegerin der 2. Serie in 12,09 als overall 7. 11. Punkte holen konnte, war ganz stark. Sie verbesserte ihre pB um 11 Hundertstel. Auch Noelle Studer glänzte als 10. in 12,63 und 8 Punkten.

200m 17: Sarah King verfehlte den Sieg gegen Céline Bürgi nur um 7 Hundertstel. In 24,02 holte sie 15 Punkte und Milène Bernhard steuerte als 17. in 27,40 2 Punkte bei.

400m 23: Hier hatte es Sarah King mit Annina Fahr, ebenfalls Olympia-Teilnehmerin, zu tun. In einem packenden Duell lief Sarah in super 53,17 auf Rang 2. Alicia Schär lief mit dem 800er in den Beinen in der 2. Serie in 61,76 auf Rang 10 und holte noch 8 Punkte. Andrea Fink erreichte 65,01 und wurde 15.

800m 21: In einem enorm schnellen Rennen angeführt von Annina Mösching und Lea Ammann mit 31, 65 Zwischenzeiten mussten Alicia Schär und Sophia Collioud mitlaufen. Auf der 2. Runde wurde es hart, aber in 2:17,44 für Alicia und 2:18,84 für Sophia holten sie auf den Rängen 6 und 7 starke 21 Punkte.

3000m 19: Céline Aebi stand neben Leonie Saurer und der Strassenspezialistin Fabienne Vonlanthen als klare Favoritin am Start. Glücklicherweise übernahm Fabienne die Führung auf dem 1. Kilometer in 3:23. Hier reagierte Leonie und ging an die Spitze, Céline im Schlepptau. Bereits nach weiteren 200m war es Céline zu langsam und sie übernahm die Spitze und führte die Gruppe über die Runden. Die andern zwei blieben dran, aber mit einer 73er Schlussrunde hielt sie Céline in Schach und gewann in 10:04,89 klar. Amélie Baumgartner lief in 11:50 auf Rang 18 mit 3 Punkten und Maria Hermann musste die 2. Rennhälfte allein laufen und schaffte 12:26,31 Rang 20.

100m Hürden 20: Anouk Ledermann ist zurück und wie: In 14,16 lief sie pB, erreichte hinter Daniela Kyburz, Lydia Boll und Linda Bichsel Rang 4 und knackte auf Anhieb die U20 WM-Limite für Cali. Mit Stefanie Schindler (TVH) in 14,79 auf Rang 10 gab es auch in dieser Disziplin ein tolles Punktetotal. Michelle Hofer (TVH) lieferte mit 15,68 und Rang 15 ein solides Streichresultat.

400m Hürden 10: Elina Elsässer (TVH) lief in starken 67,98 auf Rang 9 und Melanie Minder steuerte mit Rang 16 in 75,39 wertvolle 2 Punkte bei.

Hochsprung 19: Souverän, wie sich Janine von Arx (TVH) mit 4 Sprüngen, ohne Fehlversuch auf 1,65m hochschraubte und mit Rang 3 hinter Marithé Engondo und Anja Ming 14 Punkte sicherte. Die jungen Nicole Stuber und Selina Geiser (TVH) überquerten je 1,50m was Rang 12 und 5 Punkte brachte.

Stabhoch 13: Larissa Staub (TVH) wurde dank 0 Fehlversuchen mit 2,70m gute Fünfte und Selina Geiser (TVH) holte mit 2,10m und Rang 18 noch 2 Punkte.

Weitsprung 26: Die starke pB von 5,79m brachte Stefanie Schindler (TVH) auf Rang 3 mit 14 Punkten. Auch Elina Elsässer (TVH) machte einen erfreulichen Satz auf 5,46m, was Rang 6 und 12 Punkte einbrachte. So blieb Janine von Arx (TVH) mit 5,44m zwar der gute Rang 7, aber nur das Edelstreichresultat.

Dreisprung 27: Noch erfolgreicher waren die Dreispringerinnen: Altmeisterin Alexandra Liechti (TVH) mit 11,03m auf Rang 3 und Michelle Hofer (TVH) mit 10,98m auf Rang 4. Die Buchser Springerinnen haben damit definitiv den Grundstein zum Team-Erfolg gelegt!

Kugel 27: Aber auch die Werferinnen der LVL liessen sich nicht lumpen: Vanessa Fust stiess die Kugel auf 14,22m und siegte mit über eineinhalb Metern Vorsprung. Die lange Wartezeit zwischen den Würfen verunmöglichte einen Exploit. Noemie Beutler erreichte mit guten 11,39m Rang 6. Das Streichresultat lieferte Céline Schmidlin (TVH) mit 10.23m (pB) mit Rang 10.

Diskus 29: Sogar das höchste Punktetotal aller Disziplinen schafften Vanessa Fust und Noemie Beutler als 2. und 3. mit 35,25m und 34,81m. Für Noemie war es pB. Céline Schmidlin (TVH) warf 32.28m und lieferte als 7. das Streichresultat, was auch die Wurfstärke der Oberaargauerinnen unterstreicht.

Speer 23: Silvana Käser warf den Speer auf 38,15m und holte den guten Platz 4. Und Andrea Fink stellte ihre Vielseitigkeit unter Beweis, indem sie nach dem 400er den Speer auf gute 33,37m warf und somit Rang 7 mit 10 Punkten erkämpfte.


Männer

4 x 100m 8: Simon Bieri (TVH), Luca Bellasi (TVH), Micha Rutschmann und Jorell Jackson liefen 44.04 und wurden Fünfte.

100m 16: Als 6. in guten 11,14 holte Micha Rutschmann 11 Punkte. Eman Podbicanin lief in 12,05 auf Rang 15 mit 5 Punkten.

200m 6: Mangels Sprintern mussten ein Mittelstreckler und ein Mehrkämpfer in die Bresche springen. Lorenzo Disilvestro startete erstmals auf dieser Sprintdistanz und kam in guten 23,76 auf Rang 14, was 4 Punkte ergab. David Anderegg erreichte in 24,26 Rang 18 mit 2 Punkten. Silvan Steffen (TVH) läuft pB in 26.56 und liefert das Streichresultat.

400m 22: Christian Wyss zeigte eines seiner besten Rennen: Mit guter Renneinteilung startete er zwar flott, aber konnte in der Zielkurve derart aufdrehen, dass er sämtliche Gegner der 2. Serie hinter sich liess. In 51,29 erreichte er overall Rang 5 mit 12 Punkten und verbesserte seine pB um 1,35’’. Lorenzo Disilvestro musste in der 3. Serie allein laufen und erreichte ebenfalls eine starke pB mit 51,60, was Rang 7 und 10 Punkte eintrug.

800m 16: In einer starken 1. Serie wurde gebummelt und Christian Wyss lief im Mittelfeld mit: 30, 61 waren die Durchgangszeiten. Dann ging die Post ab und Christian ging mit. Negativ Split in einem 800er ist aussergewöhnlich, aber für Christian ergab dies 1:58,31 (pB Verbesserung von 14 Hundertstel) und Rang 6. In der 2. Serie übertraf ihn Rafael Zimmermann, der diese Serie dominierte, wo Tobias Lüthi ebenfalls mitmischte und in 2:01,41 Rang 6 erreichte (overall Rang 14 mit 6 Punkten).

3000m 18: Adrian Lehmann war sich nicht zu schade, als Spitzen-Marathonläufer für das Team wieder einmal auf der Bahn anzutreten. Er gehört auch hier zu den Besten. Das wussten seine Gegner und liessen ihn praktisch die ganze Führungsarbeit leisten. Ausser Dominic Lobalu, der sich nach Rennhälfte mit einem Kick verabschiedete und in 8:14 gewann. Ädu musste sich auf den letzten Metern noch vom Franzosen Benjamin Alquier abfangen lassen, wurde aber in starken 8:28,24 Dritter. Christian Ackeret lief routiniert in seinem Tempo auf 9:49,85 und Platz 15 mit 4 Punkten. Das Streichresultat lieferte Fabio Filipponi in 10:35,69 auf Rang 17.

110m Hürden 23: Ganz stark Micha Rutschmann: In 14,45 schrammt er nur um 2 Hundertstel an seiner pB vorbei, verpasst den Sieg gegen Brahian Pena um nur 3 Hundertstel und sichert dem Team mit Platz 2 15 Punkte. Auch Luca Bellasi (TVH) liefert als starker 9. in 15,83 8 Punkte für das Teamresultat.

400m Hürden 0

Hochsprung 14: Nico Widiez springt mit 1,80m auf Rang 6 und Kuno Schär überfliegt 1,65m, was Rang 14 einträgt.

Stabhoch 21: Mit 4,20m erreicht David Anderegg Rang 4, weil es seine Anfangshöhe ohne Fehlversuch ist. Kuno Schär überquert 4,00m und bringt mit Rang 9 8 Punkte, während Nico Widiez mit 3,80m das Streichresultat liefert.

Weitsprung 17: Luca Bellasi (TVH) springt eine starke pB mit 6,80m und erreicht Rang 3. Simon Bieri (TVH) schafft 6,01m und holt mit Rang 15 3 wertvolle Punkte.

Dreisprung 15: Raphael Steiner kommt bei Gegenwind auf 12,12m und holt mit Rang 6 11 Punkte. Silvan Steffen (TVH) mit 10,57m wird 15. mit 4 Punkten und Eman Podbicanin bleibt mit 10,50m nur ganz knapp das Streichresultat.

Kugelstoss 24: Auch die Werfer glänzen mit den Rängen 3, 7 und 10: Jackson Jorell stösst die Kugel auf 13,22m, Tim Friedli (TVH) auf 11,99m und Benjamin Lüthi auf 11,18m.

Diskuswurf 23: Die Diskuswerfer genau gleich: Tim Friedli (TVH) übertrifft die magische 40m-Marke: 3. Rang mit 40,11m. Jorell Jackson wird 9. mit 35,40m und Michael Pulfer (TVH) 10. mit 34,13m.

Speerwurf 24: Mannschaftscoach, LZO-Trainerrat-Vize und immer noch Spitzen-Speerwerfer: Mit 53,85m erreicht Christian Loosli (TVH) Rang 3! Und auch Michael Pulfer (TVH) wird starker 7. mit 50,25m. Benjamin Lüthi wirft 44,43m, was Rang 15 ergibt.



LZO-Frauen freuen sich über den Sieg und den Aufstieg in die NLA!



Teamrangliste NLB:

220521_SVM NLB_RL
.pdf
Download PDF • 129KB

Notenblätter Teams:

220521_Notenblätter SVM NLB
.pdf
Download PDF • 269KB

Einzelresultate:

220521_SVM NLB_Einzelergebnisse_RL
.pdf
Download PDF • 372KB


TVH-Resultate:

220521_TVH-Resultate SVM NLB 2022 in Hochdorf
.pdf
Download PDF • 129KB

Zum Organisator: https://www.lat-audacia.ch/wettk%C3%A4mpfe/svm/



Stefanie springt mit 5.79m neue PB



der zweitbeste Sprung von Luca auf 6.57m



Luca fliegt beim PB-Sprung auf 6.80m aus dem Bild