3 Medaillen an Regionenmeisterschaften

Gold für Stefanie Schindler (100m Hürden) Silber für Stefanie Schindler (200m) Bronze für Joël Wyler (Stabhochsprung)

Stefanie Schindler wird Regionenmeisterin Westschweiz über 100m Hürden

Die diesjährigen Regionenmeisterschaften Westschweiz fanden im Stade Pierre-de-Coubertin in Lausanne statt. Wegen dem gleichzeitig stattfindenden Mehrkampf anlässlich des Kantonalturnfestes in Thun gingen „nur“ 2 Athletinnen und 4 Athleten an den Start.

Stefanie Schindler konnte am Samstag im Weitsprung (10. mit 4.97m) und über 100m (8. im Final mit 13.20) nicht ihre gewohnten Leistungen zeigen. Am Sonntag stand dann eine verwandelte Stefanie am Start. Mit Gold über 100m Hürden in 14.97 (VL 14.81) und Silber über 200m in 26.16 (VL 25.70) konnte sie gleich zweimal aufs Podest!

Joël Wyler startete im Weitsprung unglücklich. Er musste sich drei Nuller notieren lassen. Anschliessend konnte er im Stabhochsprung mit übersprungenen 3.60m die Bronzemedaille gewinnen. Am folgenden Tag musste Joël wegen einer Muskelverhärtung auf die Starts über 110m Hürden und im Dreisprung verzichten.

Eduardo Rocha versuchte sich zum ersten Mal über 300m Hürden. Er unterbot mit 44.49 gleich die SM-Limite bei den U18! Bei den weiteren Starts über 100m und 200m blieb er unter seinen bisherigen Bestleistungen. Er konnte jedoch an diesen Meisterschaften wertvolle Wettkampferfahrungen sammeln.

Maite Friedli startete über 80m. Sie qualifizierte sich mit 10.88 für den Zwischenlauf. Dort schied sie mit 10.89 aus. Am zweiten Tag steigerte sich Maite im Kugelstossen auf 8.99m und klassierte sich auf dem 10. Schlussrang.

Am Sonntag startete Michelle Friedli in drei Disziplinen. Im Weitsprung und im 60m-Sprint blieb Michelle nur knapp über ihren bisherigen Bestleistungen. Im Speerwerfen konnte sie ihre bisherige Leistung nicht erreichen. Ungewohnt war für sie bestimmt der Wettkampfunterbruch wegen starkem Platzregen. Die gewonnenen Wettkampferfahrungen waren aber bestimmt wertvoll.

Luca Wyler erzielte bei 3 Starts 2 PB’s. Über 80m Hürden verbesserte er seine Bestleistung aus dem Vorjahr auf 15.25 und landete damit auf dem 5. Schlussrang. Im Speerwerfen steigerte er sich auf 23.53m und kam auf den 11. Schlussrang. Der Hochsprung wollte dieses Mal nicht so recht. Nach dem Überspringen der Anfangshöhe von 1.20m schied er aus. Auch bei ihm gilt: wertvolle Wettkampferfahrungen gesammelt!

TVH-Resultate

Rangliste