1/2

1/1

1/1

Schweizermeistertitel für Larissa und Dominik

An den Schweizer Leichtathletik Meisterschaften der Kategorien U16/U18 vom 27./28. August 2022 in Riehen standen drei Athletinnen und zwei Athleten vom TVH in 15 Disziplinen am Start. Larissa Staub mit dem Speer und Dominik Hiltbrunner im Weitsprung gewinnen Gold!


Die TVH-Bilanz darf sich sehen lassen:

Gold im Speerwerfen der U16W für Larissa Staub

Gold im Weitsprung der U16M für Dominik Hiltbrunner

Bronze im Diskuswerfen der U16W für Larissa Staub

Fünfter Platz für Selina Geiser im Hochsprung

Fünfter Platz für Larissa Staub im Kugelstossen

Fünfter Platz für Larissa Staub im Stabhochsprung


1. Tag

Dominik Hiltbrunner war der erste Starter vom TVH an der U16/U18 SM. Er startete im Speerwurf und erreichte dort mit soliden 42.56m den 9. Rang. Danach waren er und Leon Brandenberger im 80m Lauf im Einsatz. Die sehr starke Konkurrenz und die Tatsache, dass in Riehen «nur» 6 Bahnen sind, machte die Aufgabe (Erreichen des Halbfinals) sehr schwer. So war dann auch im Vorlauf Endstation für die beiden. Selina Geiser startete im Hochsprung. Sie übersprang 1.45m, 1.50m und 1.55m immer im ersten Versuch, was ihr in der Endabrechnung den sehr guten Rang 5 (und 400g Milchschokolade) bescherte. Bei 1.60m zeigte sie insbesondere beim dritten Versuch, dass dies nicht unmöglich für sie ist. PB fast egalisiert und erste frei Luft SM. Bravo!

Elina Elsässer startete an beiden Tagen in insgesamt 3 Disziplinen. Am Samstag startete sie im Weitsprung, jedoch hatte sie Pech und die beiden guten ersten Versuche waren ungültig und im dritten Versuch schafte sie 4.73m, was weit unter ihrer Saisonbestleistung liegt und nicht für den Finaleinzug reichte. Als letzte TVH Athletin des Samstags stand Larissa Staub im Speerwettkampf im Einsatz. Als Saisonbeste hatte sie eine gute Ausgangslage, jedoch hatte sie ein schwieriges Jahr und diverse technische Probleme im Speerwurf. Sie lieferte jedoch im Stil einer Meisterin. Würfe 1 - 4 waren mässig und die Zuschauer (vor allem der Trainer) wurden langsam nervös. Doch im 5ten Wurf kam die Erlösung, über 44m und diese Weite konnte Larissa sogar im 6ten Wurf bestätigen und wurde verdient Schweizermeisterin!!!

(Manuel Liechti)


2. Tag

Larissa erwischte einen schlechten Start in den Tag. Im Kugelstossen kam sie nicht auf Touren und die Kugel flog nicht auf die gewohnten und gewünschten Weiten. Im vierten Versuch gelang ihr ein Stoss auf 11.57m was am Ende zum 5. Platz reichte. Während der Pause konnte sich Larissa wieder fassen und neuen Mut und Zuversicht schöpfen. Mit einem Wurf auf genau 36m qualifizierte sie sich mit der dritt besten Weite für den Finaldurchgang. Im fünften Versuch wurde sie zwischenzeitlich auf Platz vier verdrängt. Während die Trainerin schon etwas bangte, behielt Larissa die Nerven und konterte mit einem sensationellen Wurf auf 39.40m! Dies bedeutete nicht nur den sehr guten 3. Rang, sondern ist auch ein neuer Vereinsrekord! Beflügelt von diesem Erfolg eilte Larissa zum Stabhochsprung. Dort stieg sie ohne einzuspringen bei 2.60m in den Wettkampf ein und meisterte diese Höhe gleich im ersten Versuch. 3 Meter übersprang sie im dritten Versuch, danach war endgültig Schluss für heute und sie durfte sich über einen guten 5. Rang freuen. An diesem Wochenende startete Larissa in vier Disziplinen und sie klassierte sich in allen Wettkämpfen in den Top 5!

(Marianne Flückiger)


Leon startete am Sonntag mit dem Hürdenlauf. Dort gelang ihm ein solider Lauf, mit dem er aber ein paar Zehntel über seiner Bestleistung blieb. Danach ging es weiter mit dem Weitsprung, wo mit Dominik ein weiterer TVH‘ler startete. Die Windverhältnisse waren im Vorkampf sehr wechselhaft und leider wurde Leon Opfer dieser schwierigen Verhältnisse. Sein zweiter Versuch wäre sehr gut gewesen, jedoch war dieser sehr knapp übertreten (auch der Kampfrichter musste lange suchen, bis er den Abdruck gefunden hatte). Daher war für Leon nach drei Versuchen der Wettkampf zu Ende. Besser lief es Dominik, der im ersten Versuch mit 6.24m (PB) zur zwischenzeitlichen Führung sprang. Dadurch konnte er gelassen zuschauen, wie viele seiner Konkurrenten Probleme mit der Anlaufgenauigkeit hatten. Im Final der besten acht beruhigte sich der Wind und es stellte sich ein angenehmer Rückenwind ein. Viele konnten diesen Wind ausnutzen und dazu gehörte auch Dominik. Vor seinem 5. Versuch war er auf den dritten Platz zurück gerutscht. Bei diesem 5. Versuch erwischte er den Balken fast optimal und er landete bei sehr guten 6.58m, welche klar für den 1. Platz reichten. Dadurch hatte er in diesem Wettkampf seine PB um 38cm gesteigert. Im letzten Versuch konnte keiner seiner Konkurrenten kontern und auch Dominiks letzter Versuch (6.49m) hätte für den Sieg gereicht. Somit stand an dieser Schweizermeisterschaft ein weiterer TVH‘ler zuoberst auf dem Podest. Anschliessend ging es für Dominik weiter mit dem Hochsprung. Nach Schwierigkeiten beim Einspringen gelang ihm der Wettkampf leider auch nicht optimal. Nichtsdestotrotz war es für ihn eine sehr erfolgreiche SM. Auch im Einsatz stand Elina. Bei ihr waren der Hürdenlauf und 200m auf dem Programm. Seit der Mehrkampf-SM ist bei ihr aber leider ein wenig der Wurm drin und sie konnte nicht mehr an ihren guten Leistungen von dieser Saison anknüpfen.

(Christian Loosli)


Larissa gewinnt Gold mit dem Speer und Bronze mit dem Diskus


Dominik gewinnt Gold mit neuer PB im Weitsprung


Larissa, die Schweizermeisterin im Speerwerfen


3. Versuch von Selina über 1.60m knapp gerissen


Larissa Diskus


Dominiks 6. Sprung auf 6,49m


Larissas Siegeswurf


Rangliste:

220827-28_SM U16-U18 Riehen 2022_RL
.pdf
Download PDF • 2.29MB


Zum Organisator: https://www.riehen2022.ch