Korbball: Totgesagte leben länger


Die bisherige Saison in der höchsten Liga verlief bisher gelinde gesagt bescheiden. Nach einem Sieg im Startspiel gegen Bipp konnte einzig der gleiche Gegner zu Beginn der Rückrunde nochmals besiegt werden. In den anderen Spielrunden war jedoch nichts zu holen für die erste Mannschaft, so dass sich die Tabellensituation prekär zeigte. Letzter Platz mit drei Punkten Rückstand auf ein Trio bei noch vier ausstehenden Partien. Das Fanionteam spielte also um seine letzte Chance - und nutzte diese

TVH - Roggwil 8:4

Von Beginn an zeigte man eine engagierte Leistung und konnte rasch in Führung gehen. In der Abwehr wurde die Zone unter dem Korb stark verteidigt und in Sachen Rebounds -eigentlich eine Schwäche- war man überlegen. Mit einem Unterzahltreffer und zwei Körben in den letzten 20 Sekunden vor dem Seitenwechsel wurde eine Vorentscheidung herbeigeführt. In der zweiten Hälfte verwaltete man den Vorsprung souverän.

TVH - Melchnau 7:5

Gegen den direkten Konkurenten erwischte man einen Traumstart. Die ersten drei Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen und so früh ein Polster erarbeitet werden. In der Folge verloren die Buchser etwas den Faden und die Angriffe wurden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt. Nach dem Seitenwechsel gelang den Melchnauer den Anschlusstreffer, welcher aber im Gegenzug sofort gekontert wurde. Im weiteren Spielverlauf hielt man den Vorsprung bei 2-3 Körben.

Damit haben sich die Buchser mit nun 8 Punkten auf den 6. Platz verbessert, da keiner der Konkurrenten punkten konnte. Die Schlussrunde am 8. Februar wird aber happig, da man gegen den verlustpunktlosen Leader Madiswil und das zweitplatzierte Bätterkinden antritt. Das letzte Spiel gegen Bätterkinden dürfte somit über den Ligaerhalt entscheiden.

In der 3. Liga konnte Buchsi2 ebenfalls zwei Siege feiern und verbesserte sich vor der Schlussrunde auf den 2. Platz und liegt somit aktuell auf einem Aufstiegsplatz.